Großmütterkreis der Externsteine Hüterinnen des Friedensbündels                       

Rundbrief der Indigenen Großmütter - Frühsommer 2017

Liebe Großmütter-Gemeinschaft! Grüße an alle! Wir schreiben euch, um euch unser Multimedia-Buch-Projekt vorzustellen: Großmütter-Weisheit: Ehrerbietung für die gesamte Schöpfung Während   der   letzten   sieben   Jahre   ist   das   kreative   mä   Team   in   die   Heimat   jeder   der   dreizehn   Großmütter   gereist;   und nun arbeiten sie an einem Buch über deren Leben und Weisheit. In    indigenen    Kulturen    der    ganzen    Welt    finden    wir    ein    zeitloses    Verstehen    des    kosmischen    und    des    irdischen Gleichgewichts:   der   Systeme   von   Land,   Luft,   Wasser   und   Lebewesen   (Tiere,   Menschen   und   Pflanzen).   In   diesen Kulturen   ist   ein   Reichtum   an   Weisheit   enthalten,   der   von   den   Ältesten   gehütet   wird   –   zusammen   mit   einem   tiefen kulturellen   Respekt   für   die   Weitergabe   von   Wissen   von   Generation   zu   Generation;   vor   allem   durch   ältere   Frauen,   die eine einzigartige Verbindung und Verantwortung tragen, die Erde für zukünftige Generationen zu beschützen. Unglücklicherweise    hat    die    ungezügelte    Ausbeutung    der    natürlichen    Ressourcen    im    Namen    des    Fortschritts    das Gleichgewicht   der   natürlichen   Systeme   der   Erde   schwer   beeinträchtigt.   Dies   vergiftet   nicht   nur   die   Umwelt,   sondern auch    die    grundlegenden    zwischenmenschlichen    Interaktionen.    Wir    beobachten    eine    fortdauernde    Erosion    von respektvollem Verhalten und Toleranz gegenüber andersartigen kulturellen Traditionen. Der    Ausverkauf    indigener    Kulturen    spielt    oft    eine    Schlüsselrolle    darin,    modernen    Fortschritt    und    Entwicklung    zu ermöglichen.    Ein    klassisches    Beispiel    ist    China,    die    größte    Umwelt    vergiftende    Nation    der    Erde.    China    hat    die Zerstörung   der   Tibetischen   Kultur   und   ihres   Heimatlandes   vorangetrieben   im   Namen   des   Fortschritts.   Trotzdem   wird   es als modernes ökonomisches Machtzentrum angesehen. Quer   durch   die   Vereinigten   Staaten   werden   Wasser-Ressourcen   und   unberührtes   Land,   wie   z.B.   der   Grand   Canyon   und die   Great   Plains,   bedroht   durch   Uran-Bergbau   und   Pipeline-Verlegung.   In   gleicher   Weise   wird   der   Amazonas-Regenwald schneller   zerstört   als   je   zuvor,   trotz   seines   wissenschaftlich   erwiesenen   Wertes   als   Ressource   der   globalen   Biosphäre   in seinem Naturzustand, durch Kräfte, die sich unserem Verständnis entziehen. Aus   dieser   drängenden   und   unaufschiebbaren   Not   heraus   wurde   das   Projekt      Großmütter-Weisheit:   Ehrerbietung   für   die gesamte   Schöpfung   geboren.   Das   Projekt   konzentriert   sich   auf   dreizehn   Älteste   Frauen,   die   bekannt   sind   als   der Internationale    Rat    der    dreizehn    Indigenen    Größmütter.    Im    Jahr    2004    kamen    die    Großmütter    aus    den    vier Himmelsrichtungen    der    Erde    erstmals    zusammen;    sie    vereinten    ihre    verschiedenen    spirituellen    und    kulturellen Traditionslinien,   um   eine   globale   Allianz   des   Gebetes,   der   Bildung   und   der   Aktionen   zu   schaffen.   Diese   Partnerschaft wurde   geschaffen   aufgrund   von   Visionen   und   Legenden,   die   ihnen   von   ihren   Ältesten   überliefert   worden   waren,   die diese Zeit auf der Erde vorausgesehen hatten als eine Epoche großer Transformation. Das   Großmütter-Weisheit   Projekt   wird   ein   großformatiges   Buch   beinhalten,   mit   Fotografie,      Kunst   und   Text,   eine vielsprachige   bildende   Webseite   und   eine   Ausstellung,   die   darstellen   wird,   wie   die   Dreizehn   Großmütter,   entsprechend der   Lehren   ihrer   Ahnen,   leben   und   beten,   mit   Pflanzenmedizin   arbeiten   und   Zeremonien   und   Rituale   durchführen   in ihren Häusern, auf ihrem Grund und Boden und in ihren Gemeinschaften. Die   Großmütte   sehen   die   Erde   als   Lebensgeberin   und   als   die   Mutter   aller   Dinge   an.   Ihnen   ist   schmerzlich   bewusst,   in welch   schlimmem   Zustand   unser   Planet   ist;   und   sie   haben   sich   selbst   zu   den   Vorläuferinnen   einer   internationalen Bewegung   gemacht   mit   einer   gemeinsamen   Überzeugung,   unsere   Natur-Welt   zu   erhalten.   Sie   lehren   Ehrerbietung   für die   gesamte   Schöpfung   –   für   Erde,   Luft,   Feuer,   Wasser   und   alle   lebenden   Wesen.   Ein   Hopi-Sprichwort   sagt:   „Wenn   die Großmütter sprechen, wird die Erde beginnen zu heilen.“ Hier die Links für weitere Informationen in englischer Sprache. http://www.macreativeinc.com/