Großmütterkreis der Externsteine Hüterinnen des Friedensbündels                       
Vorstellung des Rates

Der Internationale Rat der 13 Indigenen Großmütter

Sie   sind   13   Frauen.   Sie   kommen   aus   allen   Himmelsrichtungen.   Sie   haben   alle   Hautfarben.   Sie   sind   im   Alter   zwischen   60 und   90   Jahren.   Ihre   Verbindung   ist   eine   des   Gebens,   der   Bildung   und   der   Heilung   von   Mutter   Erde   und   all   ihren Bewohnern für die nächsten 7 Generationen – und darüber hinaus. Der Rat der 13 indigenen Großorgmütter trifft sich seit 2004. Wie sie zusammen fanden und sich ihre Vision über die ganze Erde verbreitet ist eine magische Geschichte. Die   erste   Zusammenkunft   der   dreizehn   Großmütter   fand   im   Oktober   2004   auf   dem   Land   der   Irokesen   in   Phoenicia,   New York,   USA   statt.   Es   war   eine   Zeit   der   Hoffnung,   der   Eingebungen   und   des   Rates   der   Großmütter.   Die   weisen   Frauen   sind sowohl   Frauen   des   Gebetes   als   auch   Frauen   der   Tatkraft.   Ihre   überlieferten   Wege   des   Lebens   verbinden   sie   mit   den Kräften   der   Erde.   Seitdem   haben   sie   sich   alle   sechs   Monate   wieder   in   der   Heimat   einer   der   Frauen   zusammengefunden und reisten u.a. zum Dalai Lama und zum Vatikan in Rom. Dazu   bringen   sie   in   kleineren   Gruppen   ihre   zeitlosen   Impulse   in   die   ganze   Welt.   In   diesem   Rahmen   besuchten   die   drei Großmütter   Agnes   Baker   Pilgrim,   Mona   Polacca   und   Flordemayo   am   3.   und   4.   August   2010   auch   Deutschland.   Sie   beteten an   den   Externsteinen   mit   140   Menschen   für   die   Heilung   der   Erde.   2011   waren   die   Großmütter   Rita   Long   Visitor   Holy Dance   und   Maria   Alice   in   Bad   Meinberg.   Der   große   Kreis   kam   2013   nach   Karlsruhe   und   im   Anschluss   besuchte   Großmutter Flordemayo erneut die Externsteine.    Fototermin in Karlsruhe: Fotos von Sabine Bontemps                      Großmutter Agnes, mit 90 Jahren ist sie die Älteste im Rat Earth   Oasis   organisierte   das   Treffen   in   Karlsruhe   und   schrieb:”Die   Qualität   und   besondere   Dimension   der   Arbeit   der Großmütter   ist   aufs   engste   mit   ihrem   vertrauensvollen   Kontakt   mit   den   geistigen   Kräften   verknüpft.   Diese   Verbindung,   die sich   in   ihrer   jeweiligen   inneren   Führung   bemerkbar   macht,   stellt   ihre   wahre   Kraft   dar.   Hier   liegt   das   Potenzial   für nachhaltige Veränderung, die weit mehr ist als irgendwelche schlauen Gedanken oder gut gemeinten Ratschläge. Die   Großmütter   kommen   nicht   mit   intellektuellen   Konzepten   oder   festgefügten   Sichtweisen   der   Welt   –   sie   stehen   für   weise existenzielle    Einsichten,    die    sie    mit    aller    Integrität    und    menschlichen    Wärme,    „mit    Spuren    der    Liebe    und    Güte“, vermitteln.“  Im   April   2015   erwarten   wir   Großmutter   Bernadette   aus   Gabun/   Afrika   zusammen   mit   Großmutter   Maria   Alice   aus   Brasilien in   Bad   Meinberg.    Im   Juli   2015   wird   sich   dann   mit   dem   Counciltreffen   in   Gabun   ein   Zyklus   schließen   und   ein   neuer beginnen. Lesen Sie dazu auch Großmutter Maria Alices Newsletter  vom Herbst 2014. DVD: “For the Next 7 Generations”, der die Geschichte und das weltweite Wirken der 13 Großmütter beschreibt. Mit deutschen Untertiteln bei: www.shop.horizonworld.de   Buchtipp: Buch von Carol Schaefer: “Die Botschaft der weisen Alten: Der spirituelle Rat der Großmütter” www.grandmotherscouncil.org Medienprojekt “Ehrerbietung für die gesamte Schöpfung” des Internationalen Rats der 13 indigenen Großmütter  hier